Vereinsbeschreibung - Astronomischer Arbeitskreis Freigericht e.V.

Astronomischer Arbeitskreis Freigericht e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinsbeschreibung

Verein

Der Astronomische Arbeitskreis Freigericht ist ein gemeinnützig eingetragener Verein, der 1991 gegründet wurde und derzeit 57 Mitglieder hat. Diese stammen zum großen Teil aus dem Raum Freigericht, Hanau und Gelnhausen. Der Verein bietet ein Forum für Astronomiebegeisterte aus der Region, die sich ihrem Hobby widmen möchten. Etwa 10 - 15 Mitglieder beteiligen sich regelmäßig aktiv am Vereinsleben.

Großen Stellenwert haben Himmelsbeobachtung und Astrofotografie. Einige Mitglieder besitzen eine eigene, hochwertige Astroausrüstung. Exkursionen zu den Drei Zinnen, zum Calar Alto am südlichsten Ende Spaniens, dem Standort der Südsternwarte des Max Planck-Instituts für Astronomie und sogar nach La Palma, eine der ersten Adressen in der Astronomie, wurden bereits durchgeführt. Dabei werden wertvolle Astroaufnahmen gewonnen, deren Ergebnisse dann allen anderen Interessierten vorgestellt werden. Einige der Aufnahmen wurden bereits in bekannten Astronomischen Fachzeitschriften und Jahrbüchern veröffentlicht (z.B. Sterne und Weltraum
, Sky & Telescope (USA), Star Observer, Ahnerts Kalender).

Bei gutem Wetter werden Beobachtungen entweder an der Sternwarte der Kopernikusschule
oder in der Gegend um Geiselbach im Spessart durchgeführt. Um gute Astroaufnahmen zu erhalten, müssen allerdings dunkle Gebiete, die nach Möglichkeit höher als 500 m gelegen sind, aufgesucht werden. Hierzu ist das Rhein-Main-Gebiet eine denkbar schlechte Gegend. Gute Bedingungen findet der Verein im Vogelsberg. Bei entsprechender Wetterlage mit klarem Himmel und gutem Seeing sind dort für hiesige Verhältnisse gute Beobachtungen und Himmelsaufnahmen möglich.

 

Seit Mai 1998 besitzt der Astronomische Arbeitskreis einen 18 Zoll (= 46 cm) Dobson-Reflektor. Dieses für Amateure sehr große Instrument steht denjenigen Mitgliedern zur Verfügung, die ausschließlich visuell beobachten wollen. Das hochwertige Gerät wurde durch Mitgliedsbeiträge und Spenden von Vereinsmitgliedern und Freunden finanziert und direkt aus den USA bezogen. Auch der Dobson läuft nur in dunklen und klaren Gebieten zur Höchstform auf.
Anhand einer Telefon- und E-Mail-Liste werden interessierte Mitglieder bei guten Wetterbedingungen und besonderen astronomischen Ereignissen informiert und gemeinsam Beobachtungen durchgeführt.

Darüberhinaus beteiligen sich Vereinsmitglieder an der Öffentlichkeitsarbeit der Kopernikusschule, indem Vorträge und Beobachtungsmöglichkeiten an öffentlichen Vereinsabenden
und öffentlichen Abenden (jeweils an einem Freitag im Monat) an der Sternwarte angeboten werden, um so das Interesse an der faszinierenden Leidenschaft Astronomie zu wecken und astronomisches Wissen in der Bevölkerung zu fördern.
Interessierte wenden sich bitte an unsere Vorsitzenden Werner Klug oder Dr. Reinhard Zerzawy. Postanschriften und eMail-Adresse gibt es in unserem Impressum
.

Der Astrobriefkasten wird von unserem Webmaster Ralf Schönmeyer verwaltet, der gerne eingehende Mails beantwortet oder weiterleitet.

 
 
 
 Copyright © Astronomischer Arbeitskreis Freigericht e.V. 2017 – Alle Rechte vorbehalten
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü